PIGINI Akkordeons Eigenschaften Charakteristik Besonderheiten Probespiel Beratung Kauf Akkordeonkauf

PIGINI + EXCELSIOR Deutschland - Heinz Aumüller www.pigini.de

Westheim 42, D - 91471 ILLESHEIM, Telefon : 09841/2186, Mobil : 0171/3880533 

Akkordeonvertrieb - Ersatzteile - Spezialwerkzeuge - Zubehör

PIGINI :  [Start]  [Home]  [Über PIGINI]  [Historie]  [Concert Tour]  [Vertrieb]  [Akkordeons]  [Kaufberatung]  [Preis]  [Händler]  [FAQ - Fragen

EXCELSIOR : [Zu EXCELSIOR]  [Historie]  [Akkordeons]  [Newsletter]  [Musiker]  [Mikro+MIDI]  [Gebrauchte]  [Reparatur]  [Pflege]  [uc]  [uc

SERVICE : [Ersatzteile+Werkzeug]  [Swing - Lift]  [Rucksäcke]  [Trolleys]  [Riemen]  [Koffer]  [Stimmgeräte]  [Links]  [Kontakt]  [Impressum]    

PIGINI Generalvertrieb Deutschland - Kompetenz aus einer Hand

Akkordeons

Was macht eine PIGINI so besonders ? Marke oder Markierung ?

 

PIGINI Blätter Katalog     PIGINI PDF Katalog     PIGINI Modelldaten

  

Im PIGINI Katalog finden Sie das internationale Modellprogramm.

Ergänzende Akkordeonmodelle die speziell für den deutschen Markt entwickelt wurden, finden Sie auf dieser Webseite

 

Bitte klicken Sie auf die Modelle

NOVA  MYTHOS  SIRIUS  Bayan 58  Master 58  Caracter  Convertor 55  Prestige Junior  Convertor 42/B  Convertor 37/B3  Convertor 37/P3  Convertor 34/P3  Studio B2  Peter Pan  Bandoneon  Super King  Jazz Star  De Luxe  Professional  Wing  Primavera  Preludio  Helipolka  Basson

 

Play me

Warum PIGINI ?

- absolut geräuscharme und zuverlässige Mechanik

- geringstes Gewicht

- perfekte Ergonomie

- brillianter Klang mit ausgewogener Balance zwischen rechter und linker Hand

- Herstellung in modernster italienischer Edelschmiede mit höchster Fertigungstiefe

- Verkauf durch autorisierte Fachhandelspartner mit Akkordeonkompetenz in einem perfekt organisiertem Vertriebsnetzwerk

- Wertbeständigkeit und hoher Wiederverkaufswert

Muß ein Akkordeon schwer sein ?

Manche sind es eben und das nicht zu knapp ! Das Instrumentengewicht gibt in Musikerkreisen immer wieder Anlaß zu Diskussionen. Muß ein gutes Instrument ein Mindestmaß an Gewicht haben? Wie weit kann man ein Akkordeon im Gewicht reduzieren, damit es auch noch vernünftig klingt? Oft werden wir gefragt wie wir das machen, solch leichte und brilliante Instrument zu bauen, die mechanisch absolut präzise und geräuscharm laufen und trotzdem brilliant klingen, und wo denn das Gewicht herausgeholt würde. PIGINI hat diese Fragen schon seit langem beantwortet und unsere jahrzehntelange Erfahrung im modernen Akkordeonbau in die Konstruktion unserer Modelle einfließen lassen. Es ist tatsächlich eine Kunst Instrumente in gekonnter Weise abzuspecken, ohne dabei Stabilitäts- oder Klangkompromisse  zu schließen. Kein Gramm Fett zuviel aber auch nicht zu wenig ! Viele Frauen haben sich deshalb im Akkordeonstudium für einen PIGINI SIRIUS entschieden. Besonders im Alter empfindet der Musiker das Gewicht seines Instruments oft als zunehmende Belastung denn das Instrument verändert sich nicht - wohl aber der Körper des Musikers. Hier kann ein PIGINI WING spürbare Erleichterung bedeuten, damit die Freude am Akkordeonspiel nicht verloren geht. Ein SUPER KING wird von vielen virtuosen Unterhaltungsmusikern geschätzt. Denn wer das Spielgefühl einmal erlebt hat, der weiß : - Eine PIGINI trägt sich wie eine elegante Krawatte -

Moderner Akkordeonbau

Ein Akkordeon muß elegant sein, klassisch in der Form und perfekt in der Verarbeitung und für viele ist es nicht leicht eine harmonische Form mit perfekter Funktion herauszuarbeiten, denn das Akkordeon muß sich dem Musiker anpassen - nicht umgekehrt. Das Spiel mit Materialien, Neukonstruktionen und Innovationen ist PIGINI auf den Leib geschrieben, Grenzen der Kreativität gibt es dabei nicht solange die Phantasie vorauseilt. Ein sicheres Gespür für formvollendetes Design und der schöpferische Ideenreichtum jedes einzelnen Mitarbeiters ließ PIGINI weltweit zu einer stattlichen Blüte unter den Akkordeonherstellern werden. Nur mit erfahrenen Akkordeonbaumeistern, die ein sicheres Gefühl, handwerklich meisterhaftes Geschick, Talent und Formverständnis haben, können Spitzenakkordeons hergestellt werden. Die PIGINI Akkordeonspezialisten haben ein meisterhaftes und sicheres Gespür für perfektes Design, sind in jedem einzelnen ihrer Arbeitsschritte vom Qualitätsgedanken durchdrungen und erheben in einem handwerklich geprägtem Produktfeld mit traditioneller Formsprache den allerhöchsten Anspruch auf perfekte Ergonomie, klassische Formen, präzise Spitzenmechanik und unnachahmliche Klangbrillianz. Der Mensch als Maß der Dinge : das Instrument eine Generation weiter. Dennoch setzt PIGINI nicht alle Ideen sofort um und ist deswegen immer für neue Überraschungen gut. Das PIGINI Entwicklungsteam hat heute schon die edlen Akkordeonmodelle von morgen in Planung - Meisterwerke der Akkordeonbaukunst bei denen der Begriff "Spielpräzision" eine ganz neue Bedeutung erfährt, Akkordeons mit einzigartigem Charakter die brilliant klingen, leichte Akkordeons die gut in der Hand liegen, angenehm am Körper sitzen, bei Spielbewegungen gut mitgehen und eine Freude fürs Auge sind. Und wer sich als Musiker von seinem Händler die neuen PIGINI Instrumente quer durch die Modellvielfalt zeigen läßt, gewinnt schnell den Eindruck, daß PIGINI es schafft das Akkordeon doch immer wieder ein bischen neu zu erfinden.

Spielgefühl

Ja, das ist schon ein komplexes Thema. Wer sich für ein Spitzenakkordeon entscheidet sollte dessen Vorteile genau kennen. Denn je mehr Liebe zum Detail in die Herstellung investiert wird, desto größere Freude bereitet es seinem Besitzer beim Musizieren. Beim ersten Kontakt mit einem PIGINI Akkordeon erlebt der Musiker ein anregendes Wechselspiel zwischen Kurven, Flächen und Formen. Je weiter man sich in die PIGINI Welt hineintastet desto exakter wird die Vorstellung über Präzisionsmechanik, Ergonomie, Ästhetik und Klang ausgeprägt. Der Musiker verschafft sich seinen ersten Eindruck. Und für einen ersten Eindruck gibt es ja bekanntlich keine zweite Chance ! Dennoch ist Spielgefühl doch ein sehr komplexer Begriff und wird sicherlich von jedem Akkordeonisten anders empfunden. Ich selbst habe schon Beratungsgespräche erlebt bei denen das gleiche Instrument vom einen Spieler als "wunderbar" und vom Anderen als "ich weiß nicht - spielt sich irgendwie trocken aber ich kann nicht sagen warum " bezeichnet wurde. So etwas gibt es, und das ist ganz normal. Und damit sind wir beim Thema. Man kann es nicht erklären, denn Spielgefühl hat oft nichts mit Logik zu tun, darüberhinaus gibt es keine messbaren Parameter für abstrakte Begriffe wie Ansprache, Intonation, Tonkonstanz, Spielgeräusche oder überhaupt dem Klang eines Musikinstruments. Der Klang gefällt eben oder er gefällt eben nicht. Es hängt alles von der eigenen Empfindung, der Wahrnehmung und der persönlichen Beurteilung ab. Es ist uns unmöglich Ihnen den Klang eines PIGINI Akkordeons zu erklären und deswegen haben wir auch ganz bewußt auf die absolut unsinnigen Online Klangbeispiele und Akkordeon Demo Sound Downloads verzichtet. Denn ein Akkordeon muß man immer noch selbst in die Hand nehmen und spielen um zu erfahren wie es sich anfühlt, um zu hören wie es klingt und um zu spüren welches Gefühl es einem vermittelt.

Oder um vielleicht auch bei einigen Akkordeonmodellen herauszufinden daß es sich einfach nur wie ein grober Klotz anfühlt der so unerreichbar weit vom Körper weg steht, den man zwar irgendwie zäh bespielen kann und es kommt ja auch Klang heraus aber man bekommt einfach nicht das angenehme Gefühl daß dieses Akkordeon wirklich zu einem gehört. Man wird einfach nicht eins mit dem Akkordeon, das Instrument fühlt sich vom Körper abgetrennt und distanziert an. Erfahrene Akkordeonmusiker wissen : Dieses - bezeichnen wir es mal als "unangenehmes Spielgefühl" (was immer der Einzelne auch darunter verstehen mag) stellt sich bei solchen Akkordeons ein bei denen die Ergonomie einfach nicht stimmt. Und zur Ergonomie eines Akkordeons gehört eben nicht nur das Gehäuse. Ein unangenehmes und schlechtes Spielgefühl kann der Spieler auch nicht korrigieren, obwohl er doch die Riemeneinstellung nun schon das zweite und dritte Mal von vorne bis hinten neu justiert hat. Oder liegt es an seiner Sitzhaltung ? Bestimmt nicht ! An was liegt es dann ? Es liegt klipp und klar am Akkordeon ! Das Akkordeon muß sich dem Spieler anpassen und nicht umgekehrt. Wenn Sie in einem Beratungsgespräch hören müssen daß Sie ja auch falsch sitzen oder das Instrument gar falsch bespielen dann sollten Sie also ganz bestimmt sehr aufmerksam sein. Und falls sich beim Probespiel mit der Zeit einfach kein angenehmer Eindruck einstellen will, obwohl Sie die Riemen doch jetzt schon das fünfte mal nachgestellt haben, können Sie das Instrument ganz getrost wieder ins Regal stellen.

 

Ein paar Stimmplatten mit einer Mechanik versehen, in eine Holzkiste hinein packen und vorne einen Namen draufschreiben das können Viele.

 

Ein perfektes Akkordeon verbindet eben Schönheit und Funktionalität zu perfekter Harmonie, die in einem sehr angenehmen Musikerlebnis ihren Höhepunkt findet. Und deswegen ist eine PIGINI auch das beste und ideale Werkzeug für eine lange Beziehung zwischen dem Menschen und der Musik. Denn eine PIGINI sitzt von Anfang an, sie fühlt sich einfach gut an und paßt eben wie eine elegante Krawatte die man immer wieder gerne anzieht und sich jedesmal neu darauf freut .... und.... und.... und....  Finden Sie es heraus.

 

NOVA  MYTHOS  SIRIUS  Bayan 58  Master 58  Caracter  Convertor 55  Prestige Junior  Convertor 42/B  Convertor 37/B3  Convertor 37/P3  Convertor 34/P3  Studio B2  Peter Pan  Bandoneon

Super King  Jazz Star  De Luxe  Professional  Wing  Primavera  Preludio  Helipolka  Basson

. . . . . . . . .